Aktuelles:   30.04.2017

Vom 1. Mai bis 4. Mai 2017 sind Helmut Hoppen und Walter Wickersheim mit Ihren Frauen in Siebenbürgen, und werden eine weitere Spende für das Brunnenprojekt in Mediasch übergeben.

Vom Ostermontag bis Freitag war ich mit Frank Spengler in Siebenbürgen unterwegs. Wir hatten für unsere Kirchengemeinde in Hermannstadt etwas zu erledigen. (konnte terminlich nicht anders vereinbart werden)

Frank hatte aber auch eine Spende von VOX HUMANA (Gospelchor des Evang. Kirchenchores) aus Ottenheim, für das Brunnenprojekt im Hetzeldorfer Altersheim, dabei. Bei seinem Gospelkonzert am 9. April 2016, kamen bei der Kollekte 1000 Euro zusammen, die Frank persönlich dort abgegeben hat. DANKE allen Spendern.

Auch Sachspenden für das Altenheim wurden übergeben.

Der Bau des Brunnens wurde noch nicht begonnen, soll aber spätestens Anfang Mai starten. Der Diakonieverein Mediasch hat versprochen, uns dann aktuelle Bilder zukommen zu lassen.

Seit ein paar Wochen wohnt nun die erste "Heimkehrerin" im Altenheim. Eine Siebenbürgen Sächsin, die schon sehr lange in Deutschland gelebt hatte, ist nun in das Altenheim in Hetzeldorf übergesiedelt.  Wie wir aus Ihrem eigenen Mund hören konnten, ist sie sehr glücklich über diesen Schritt, und fühlt sich im Heim bestens betreut und aufgehoben.


im Büro der Diakonie Mediasch

auch die Bewohner und Mitarbeiter DANKEN sehr herzlich für die Spende!

Mittagessen im Altenheim.

 


ein Schwätzchen mit den Bewohnern und Mitarbeitern ist immer schön
 

 

Vom 16. bis 20. Oktober war ich wieder in Siebenbürgen.

Vom 16. bis 20. Oktober waren wir wieder in Siebenbürgen.

BRUNNENPROJEKT des Altenheimes in Hetzeldorf

Seit Jahren hat das Altenheim in Hetzeldorf große Probleme, genügend und gutes Frischwasser für die ganzen Häuser zu bekommen. Die jetzigen Brunnen sind einfach nicht leistungsfähig genug, und auch die staatliche Kontrollbehörde bemängelt die Wasserversorgung des Altenheimes. In Hetzeldorf gibt es leider keine zentrale Wasserversorgung durch die Gemeinde. Dies wird sich aus finanzieller Sicht, auch auf Jahre hinaus nicht ändern.

Die Verantwortlichen des Diakonievereins haben aber eine Lösung gefunden:

Im Hof des Altenheimes soll ein TIEFBRUNNEN gebaut werden. Ca. 60 Meter tief und ausreichend groß dimensioniert, so das die Wasserversorgung endgültig und langfristig gewährleistet ist. Eine Tiefbaufirma wird ein ca. 60 Meter langes Rohr mit Spezialgeräten in die Erde treiben und somit gewährleisten, dass ausreichend GUTES WASSER zur Verfügung steht. In dieser Tiefe ist auch die Gefahr durch Oberflächenverschmutzung ausgeschlossen. Natürlich wird dieser neue Brunnen auch ständig auf die Wasserqualität hin überwacht. Der Brunnen kostet ca. 3000 Euro und muß komplett aus Spenden finanziert werden, da der Diakonieverein Mediasch, als Träger des Altenheimes, nicht in der Lage ist, diesen Betrag aufzubringen.

BITTE HELFEN SIE MIT EINER GELDSPENDE für dieses sehr wichtige und sinnvolle Projekt!

Spendenkonto: Evang. Kirchengemeinde Meißenheim
RUMAENIENHILFE_RIED

IBAN: DE56 6829 0000 0020 1818 18
BIC: GENODE61LAH

Kennwort: Brunnen Altersheim

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden! (Bitte genaue Adresse angeben)


Jenö erklärt Helmut den geplanten Brunnen. An dieser Stelle im Hof
 soll der Brunnen gebaut werden.

Wintervorrat gesichert

Auch Kartoffeln sind vorrätig!

 

Vom 26. März bis 2. April 2016  war ich wieder mit einem Hilfstransport in Hetzeldorf in Siebenbürgen.
Die Freude über das Wiedersehen war auch dieses Mal wieder sehr groß.

Das Spendenaufkommen wird natürlich immer weniger, durch Einzelspenden verschiedener Firmen und Privatpersonen, konnten wir trotzdem wieder einen Anhänger mit Hilfsgütern dort abliefern. Zum Beispiel haben wir von eine hiesigen Mühle eine größere Menge sehr hochwertiges Brotmehl für die Küche des Altenheimes bekommen.

Der nächste Hilfstransport wird wahrscheinlich in der 2. Septemberhälfte dieses Jahres sein.

Januar 2016:

Nächster Hilfstransport in Vorbereitung:

Vom 127.03.2016 bis 03.04.2016 werden wir wieder mit Hilfsgüter nach Hetzeldorf ins Altenheim fahren.
Haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel sowie Kaffeespenden sind herzlich willkommen. Auch über Geldspenden für die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter des Altenheimes würden wir uns sehr freuen. Die Spenden werden wir alle komplett dem Altenheim zukommen lassen.

Spendenkonto der Evang. Kirchengemeinde Meißenheim, "Rumaenienhilfe-Ried"

IBAN: DE56 6829 0000 0020 1818 18
BIC: GENODE61LAH

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden! (Bitte genaue Adresse angeben)

Vom 28.12. bis 6.1.2016 waren wir wieder in Siebenbürgen.

Im Altenheim in Hetzeldorf hat sich einiges verändert. Im letzten Jahr sind die Heimbewohner Anna Stirner, Georg Werber und Hans Klatt leider verstorben. Alle 3 waren prägende Gesichter und Urgesteine des Heimes und . Das Leben geht aber trotzdem weiter.

     

Im Heim wurde sehr würdevoll das Weihnachtsfest gefeiert und die Bewohner sind immer sehr gut von den Mitarbeiter/Innen versorgt.


Jenö hat es im Winter auch etwas leichter

Magda wurde reich beschenkt

Viele Geschenke unterm Weihnachtsbaum

das 2 Tage alte Käbchen des Altenheimes

starkes Team

die neue Buchhalterin des Diakonievereines mit der Vorsitzenden

 

Heute feiert eine der SCHAFFERINNEN, MACHERINNEN und GUTE SEELE des Diakonievereins Mediasch einen RUNDEN GEBURTSTAG!


Ilike wie sie leibt und lebt

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ILIKE!!!!

Wir wünschen Dir GESUNDHEIT, STARKE NERVEN, GOTTES SEGEN und noch viele schöne Stunden in Deinem Leben.

Wir sagen aber auch von ganzem Herzen DANKE, für alles was Du für den Diakonieverein Mediasch, aber auch für uns schon getan hast!!

Bussi  gibt's am 3. Oktober, wenn wir uns wieder sehen!

Friedhelm mit Familie und alle Freunde von der RUMÄNIENHILFE RIED (Meißenheim)

 

Vom 24.4. bis 30.4.2015 waren wir wieder mit einem Hilfstransport für das Altenheim in Hetzeldorf in Siebenbürgen unterwegs. Wir haben das 25 jährige Jubiläum der Hilfstransporte mit einem sehr guten Essen im Altenheim gebührend gefeiert.

Ein großer Teil des Vorstandes vom Diakonieverein Mediasch, sowie Pfarrer Ziegler und Pfarrer Arvay waren dabei. Auch die Bewohner und Mitarbeiter des Altenheim haben teil genommen.
DANKE allen die geholfen haben.

Mitgebracht hatten wir 2 Beetplüge für die Landwirtschaft des Altenheimes sowie Lebensmittel und eine Geldspende für die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter.


beim Bezirksgemeindefest in Mediasch mit den Bewohnern vom Altenheim


Jenö freut sich über den Pflug


mit dem Vorstand im Speisesaal des Altenheimes


Gruppenbild


alle zusammen


köstlich!

25 Jahre Hilfstransporte nach Siebenbürgen der RUMÄNIENHILFE-RIED

Im April vor 25 Jahren wurde von Meißenheim aus der erste Hilfstransport nach Siebenbürgen durchgeführt! Vom 24. April bis 1. Mai 2015 werden wir wieder zu einem Hilfstransport für das Altenheim in Hetzeldorf aufbrechen.

Wir werden einen Beetpflug für den Traktor sowie Lebens- und Hygieneartikel für die Heimbewohner dabei haben. Wenn Sie uns mit einer Geldspende unterstützen, werden wir diese natürlich auch wieder für die Lohn- und Energiekosten des Altenheimes an den Diakonieverein Mediasch überbringen. Spendenbescheinigungen können auf Wunsch gerne ausgestellt werden.

Am 27. oder 28. April wollen wir bei einem gemeinsamen Essen im Altenheim in Hetzeldorf das Jubiläum gebührend feiern!

 

 

 

Im Oktober 2014 waren wir wieder mit einem Hilfstransport in Siebenbürgen. Wir konnten wieder einiges an Grundnahrungsmitteln, Hygieneartikeln und auch eine Geldspende an den Diakonieverein Mediasch für das Altenheim in Hetzeldorf übergeben.

Der Pflug aus dem Altenheim für den Traktor ist total verschlissen und nicht mehr reparabel. Nun suchen wir für unseren nächsten Transport im April 2015 einen gut erhaltenen 2 Schar Beetpflug.

Im April nächsten Jahres sind es dann auch genau 25 Jahre seit unserem ersten Hilfstransport nach Mediasch und Hetzeldorf. Wir müssen mit unseren Partnern in Mediasch noch abstimmen wie wir dieses Jubiläum gestalten können.

 

Oktober 2014

Am Donnerstag, den 25.September 2014 werden wir zu einem weiteren Hilfstransport nach Siebenbürgen aufbrechen. Wir benötigen hauptsächlich Grundnahrungsmittel (Mehl, Zucker, Speiseöl, Fischkonserven u.s.w) sowie Waschmittel und Kaffeespenden, die wir dem Altersheim in Hetzeldorf übergeben werden. Auch Hygieneartikel sind gerne willkommen.

 GELDSPENDEN bitte auf das Konto 20181818 der Evang. Kirchengemeinde Meißenheim, Sichwort RUMAENIENHILFE RIED, BLZ 68290000

(IBAN : DE56682900000020181818)

April 2014

Gestern sind wir wohlbehalten in Hetzeldorf/Tobsdorf angekommen. Einen großen Teil unserer Hilfsgüter haben wir bereits im Altenheim abgeladen. Die Freude der Bewohner und Mitarbeiter war beim Wiedersehen natürlich groß.

Am 7. April 2014 haben wir mit der Kartoffelsetzmaschine zum ersten mal Kartoffeln für das Altenheim in den Boden gebracht. Jetzt muss nur noch das Wetter stimmen, dann gibt es im Herbst wunderbare Kartoffeln für das Altenheim in Hetzeldorf.


Mission "Kartoffeln setzen" beginnt!

"Mircea" bringt "Säcke" aufs Feld!

es läuft!!

Profis am Werk!

 

 

Die Kartoffelsetzmaschine haben wir inzwischen auch zusammen gebaut, und Morgen werden wir diese hier zum ersten Mal zum Einsatz bringen.

geschafft!!!

Helmut im Einsatz

beim ausladen

 

 

Nächster Hilfstransport am 4. April 2014 wird vorbereitet!

Nach langem suchen, haben wir nun eine gute funktionsfähige Kartoffelsetzmaschine für das Altenheim kaufen können. Wir hoffen, daß das Wetter bei unserm Besuch gut ist, und wir die Kartoffel auch in den Boden bringen können.

Natürlich bitten wir auch um Geld- und Lebensmittelspenden, die wir dem Diakonieverein Mediasch für das Altenheim übergeben wollen.

 Im Moment brauchen wir noch Zucker, Speiseöl, Gries und Kaffeespenden. Mehl und Müsli haben wir von einem hiesigen Müller dankenswerter Weise geschenkt bekommen. Gebrauchte Kleidung können wir bei diesem Transport leider nicht mitnehmen.

Besuch im Altersheim in Hetzeldorf am 23.12.2013


Bewohner warten aufs Christkind!!

 

Hunklich ist in Vorbereitung

Vom 27.09. bis 5.10.2013 waren wir wieder mit einem Hilfstransport in Siebenbürgen. Leider hatten wir bei unserer Anreise am Freitag Abend um 22 Uhr in Püspökledany (Ungarn, 50 km vor Rumänischer Grenze) einen Kupplungsschaden . Bis Mittwoch hatten wir dann einen Leihwagen über den ADAC. Mittwoch konnten wir unseren SPRINTER mit neuer Kupplung in Ungarn abholen. Es hat alles viel Nerven und Geld gekostet. Am Donnerstag konnten wir dann aber alle Hilfsgüter wie geplant im Altersheim in Hetzeldorf abliefern. Der Heimleiter und Bewohner waren gerade bei der Traubenernte.
Eine KARTOFFELSETZMASCHINE haben wir bisher noch nicht gefunden. Wir bemühen uns aber weiterhin darum. Vielleicht klappt es ja aufs Frühjahr.


umladen in Ungarn

Bewohner bei der Traubenlese

Gespräch mit Heimleiter Herr Banyai

Im Gemeindehaus in Mediasch waren wir vom Diakonieverein zu einem essen eingeladen.

alles SUPER lecker!!! DANKE

Ilike und Jenö Banyi haben uns in Tobsdorf besucht

Am  27. September startet ein neuer  Hilfstransport nach Siebenbürgen.

Das Altenheim in Hetzeldorf wollen wir nun auch wieder mit Lebensmitteln unterstützen. Besonders notwendig sind Grundnahrungsmittel (Mehl, Speiseöl, Zucker u.s.w) sowie Waschmittel und Kaffee.

Auch Geldspenden für das  Alterheim auf das Konto 20181818 bei der VOBA Lahr, BLZ 68290000 sind willkommen. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.

Auch suchen wir für die Landwirtschaft des Altersheimes eine funktionsfähige KARTOFFELSETZMASCHINE (2 reihig für den Traktor)

 

Am 07.08.2013 haben wir die Spende der Meißenheimer Konfirmanden an die Vorsitzende des Diakonievereins Mediasch, Frau Juga-Pintican, im Altenheim in Hetzeldorf übergeben.


Lukas übergibt die Geldspende für die Edelstahlspülen im Altershein Hetzeldorf

 

Vom 15. bis 24. April 2013 waren wir wieder mit einem Hilfstransport in Hetzeldorf.

Wir haben dem Altersheim, dank IHREN Spenden, Grundnahrungsmittel, Fischkonserven, Spannbetttücher, Waschmittel, Gummistiefel u.s.w. übergeben können. Auch das "Hallo" mit den Bewohnern und Mitarbeitern war wieder groß und herzlich.
Die Konfirmanden unserer Kirchengemeinde haben einen Teil Ihres Konfi-Dankopfers für die Edelstahlspülen in den neuen Gemüse- und Fleischräumen gespendet. Auch dafür ganz herzlichen DANK!!

Die Bewohner und Mitarbeiter waren zur Zeit unseres Besuches gerade mit dem setzen der Kartoffeln beschäftigt. Wir haben versprochen bis nächsten Frühling eine gebrauchte Kartoffelsetzmaschine zu bringen, damit nicht alles in kraftraubender Handarbeit erledigt werden muß.

 


beim abladen mit Heimleiter Herr Banyai

Lebensmittellager des Altenheimes

neue Gemüse und Fleischküche 1

neue Gemüse- und Fleischküche 2

nach getaner Arbeit

Anna vor den mitgebrachten Gummistiefeln

In Vorbereitung: nächster Hilfstransport am 16. April 2013

Vom 8. bis 15. Februar war ich wieder in Hetzeldorf, Mediasch und Tobsdorf, und habe mit Ilike Banjai unseren Hilfstransport vom 16. April abgesprochen.

Benötigt werden wieder Grundnahrungsmittel (Mehl, Zucker, Speiseöl, Margarine, Süßstoff) sowie Kaffee und Waschmittel für das Altenheim in Hetzeldorf .

Durch das Gesundheitsamt (Sanipit) wurden bei der letzten Kontrolle im Altenheim viele Auflagen gemacht, die für den Diakonieverein aus eigener Kraft nicht zu finanzieren sind. So braucht es für die Küche neue Waschbecken aus EDELSTAHL, in denen das Gemüse gewaschen werden kann. Bisher hatte man welche aus Keramik, die ihren Dienst sehr gut getan haben. Vorschrift ist aber halt Vorschrift! Auch müssen die Lagerräume wieder modernisiert werden, was sehr teuer und aufwendig ist. Deshalb sind auch Geldspenden sehr willkommen. Ilike Banjai wird sich in RO informieren, so daß wir die Waschbecken dort kaufen würden.

Auch suchen wir für die Bewohner des Altenheimes GUMMISTIEFEL (Gr. 39 bis 45)

Geldspenden bitte auf unser Konto bei der VOBA Lahr (BLZ 68290000 , Kontonummer 20181818) , die wir zur Verwendung im Altersheim, an den Diakonieverein in Mediasch weitergeben.


Speisesaal und neues Lager Im Altenheim in Hetzeldorf

Hans "hütet" das Auto vor dem Altenheim

Frau Magd Kartmann mit Herr Banjai

Vom 18. bis 15. Februar war ich wieder in Hetzeldorf, Mediasch und Tobsdorf, und habe mit Ilike Banjai unseren Hilfstransport vom 16. April abgesprochen.

Benötigt werden wieder Grundnahrungsmittel (Mehl, Zucker, Speiseöl) sowie Kaffee und Waschmittel für das Altenheim in Hetzeldorf . Auch wurden durch das Gesundheitsamt (Sanipit) bei der letzten Kontrolle im Altenheim viele Auflagen gemacht, die für den Diakonieverein aus eigener Kraft nicht zu finanzieren sind. So braucht es für die Küche neue Waschbecken aus EDELSTAHL, in denen das Gemüse gewaschen werden kann. Bisher hatte man welche aus Keramik, die ihren Dienst sehr gut getan haben. Vorschrift ist aber halt Vorschrift! Auch müssen die Lagerräume wieder modernisiert werden, was nur mit großen finanziellen Mittel zu machen ist. Deshalb sind auch Geldspenden sehr willkommen. Ilike Banjai wird sich in RO informieren, so daß wir die Waschbecken dort kaufen würden.

Auch ist durch sie 2 jährige große Trockenheit die Versorgung des Altenheimes mit Trinkwasser problematisch. Auch hier versuchen wir eine Hilfe zu organisieren.

Geldspenden bitte auf unser Konto bei der VOBA Lahr (BLZ 68290000 , Kontonummer 20181818) , die wir zur Verwendung im Altersheim, an den Diakonieverein in Mediasch weitergeben.

 

Das ganze Team der RUMÄNIENHILFE-RIED gratuliert
Herrn Reinhart Guib, Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien,
 zu seinem "runden" Geburtstag ganz herzlich.


Wir wünschen ihm von ganzem Herzen Gottes Segen, Gesundheit,  und viel Kraft für seinen weiteren Lebensweg.

Am 27.10. sind wir wieder von unserem letzten Hilfstransport aus Siebenbürgen zurück gekehrt.
Siehe auch Bericht in der BADISCHEN ZEITUNG von Frau Derndinger, welche uns bei unserem Hilfstransport begleitet hat.

LINK BADISCHE ZEITUNG

 

LINK:
BADISCHE ZEITUNG
Artikel vom 28.09.2012

September 2012

.

Die Rumänienhilfe RIED der Evangelischen Kirchengemeinde Meißenheim, startet am 19. Oktober einen erneuten Hilfstransport nach Rumänien.

Die Situation in Rumänien hat sich für viele Personen in den letzten 2 Jahren wieder  verschlechtert. Die Lebensmittelpreise sind explodiert, die Löhne und Gehälter jedoch wurden reduziert.

Das Altenheim in Hetzeldorf und verschiedene bedürftige Familien, wollen wir nun auch wieder mit Lebensmitteln unterstützen. Besonders notwendig sind  (Mehl, Speiseöl, Zucker, Teigwaren u.s.w)

Die Mitarbeiter und Bewohner des Altenheimes erzeugen mit der eigenen Landwirtschaft den größten Teil der benötigen  Grundnahrungsmittel  des Altenheimes selbst. Aus diesem Grund brachten wir in der vergangenen Zeit mehrere landwirtschaftliche Geräte nach Hetzeldorf.

Auch Geldspenden für die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter des Altenheimes, auf das Konto 20181818 bei der VOBA Lahr, BLZ 68290000 sind willkommen. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.

Auch benötigen wir noch Kaffeespenden.

Kontakt: Friedhelm Huser

Mail: friedhelm(at)rumaenienhilfe-ried.de

 

 

April 2012

Helmut und Friedemann Conradt in Herrnberg beim abladen

Für die Landwirtschaft des Altenheimes in Hetzeldorf haben wir ein gebrauchtes Maissteckgerät gefunden, welches dort noch eingesetzt werden kann.

Am 23. April haben Helmut und ich dies nach Herrenberg gebracht. Wir haben es auf einem Betrieb zwischengelagert. Von dort wird es dann mit einem Hilfstransport der Kirchengemeinde Herrenberg mit einem 40 Tonner LKW nach Hetzeldorf gebracht, so daß es in diesem Jahr schon zum Einsatz kommen kann.

Ganz herzlichen Dank, auch an dieser Stelle Herrn Friedemann Conradt und Herr Schmidt aus Herrenberg, für diese Unterstützung.

     

September 2011


Familie Banyai bedankt
 sich bei Meinrad Kopf

 

Vom 30.9. bis 8.10.2011  waren wir wieder in Siebenbürgen. Wir konnten dem Altenheim einen Servierwagen aus Edelstahl für die Küche und andere Dinge übergeben. Auch waren wir beim Bezirkskirchenfest in Hetzeldorf und haben dort viele bekannte, aber auch neue Gesichter getroffen, und uns mit diesen ausgetauscht.

 

Vom 15.9. bis 21.9.2011 waren die Geschäftsführerin des Diakonievereines Mediasch, Ilike Banyai und ihr Mann, Leiter des Altenheimes, Jenö Banyai bei uns in Meißenheim zu Besuch.

Sie waren dann auch bei der Firma Landmaschinen Kopf in Schutterzell, und haben sich persönlich für die großzügige Spende eines Kreiselschwaders für das Altenheim in Hetzeldorf im Frühjahr bedankt. (Bild links)
Auch wurden diese von Pfarrer Heinz Adler  und auch Bürgermeister Alexander Schröder in unserer Gemeinde begrüßt.

                                                             25.09.2011 Friedhelm Huser

 


Ilike u. Jenö  in Meißenheim

 


Grillen bei Helmut u. Monika
(3 v. r. Bürgermeister Schröder)

April 2011:


Kreiselheuer nach der Montage


Im Altenheim in Hetzeldorf
 

Vom 21.  bis 27. April waren wir wieder mit einem Hilfstransport in Siebenbürgen. Da unsere Kinder Osterferien hatten, war die ganze Familie Huser mit 2 Tonnen verschiedener Hilfsgüter "on Tour".

Dem Altenheim in Hetzeldorf haben wir einen Kreiselheuer und einen Kreiselschwader für die Landwirtschaft übergeben können. Wir hatten die Maschinen in Meißenheim komplett demontiert damit wir diese in einem geschlossenen Anhänger transportieren konnten. Am Ostermontag haben wir diese mit Helmut Hoppen und Walter Wickersheim in Tobsdorf wieder zusammengebaut und am Osterdienstag im Altenheim abgegeben. Auch hatten wir ein elektrisch verstellbares Pflegebett, sowie einen elektrischen Badewannenlifter für das Altenheim dabei.

Der Heimleiter und die Bewohner des Altenheimes sowie der Vorstand des Diakonievereins Mediasch bedanken sich ganz herzlich für diese Hilfen.

Dank einer großzügigen Spende von neuen Spiel- und Lernsachen, konnten wir den Kindern im Kindergarten in Hetzeldorf und einem Teil der Grundschule in Mediasch eine große Freude bereiten.

Mai 2011,  Friedhelm Huser

 


große Freude


DANKE!!
 


Kreiselschwader


 


 

MÄRZ 2011:

Für die Landwirtschaft des Altenheimes in Hetzeldorf  haben wir einen gebrauchten KREISELHEUER und einen gebrauchten KREISELSCHWADER gekauft, und werden diese mit einem Anhänger nach Hetzeldorf bringen, und somit können diese in der diesjährigen Heuernte schon eingesetzt werden.. Ein Traktor mit 45 PS, Hydraulik und Zapfwelle ist vorhanden.


Kreiselheuer


Kreiselschwader

Die Mitarbeiter und Bewohner des Altenheimes erzeugen mit der eigenen Landwirtschaft 90 Prozent der benötigen  Lebensmittel des Altenheimes selbst.

Ein Pflegebett , einen Badewannenlifter und einige sonst noch benötigten Hilfsgüter werden wir dort auch abgeben.

Dank einem großzügigen Spender können wir dem Kindergarten in Hetzeldorf und der Grundschule in Mediasch viele sehr schöne und neue Lern- und Spielsachen überbringen.

Auch Geldspenden für die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter des Altenheimes, auf das Konto 20181818 bei der VOBA Lahr, BLZ 68290000 sind willkommen. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.

Meißenheim/Baden – Mediasch/Hetzeldorf(Siebenbürgen)
April 1990 – April 2010

Am 28. April sind wir wieder wohlbehalten von unserem Hilfstransport zurückgekommen. Wir haben das Jubiläum der 20 jährigen Partnerschaft gebührend gewürdigt. Beim Bezirkskirchenfest am 25. April in Scharosch war sogar das rumänische Fernsehen dabei.

Dem Diakonieverein Mediasch konnten wir dank unserer treuen Spender € 3000 übergeben. Zusätzlich hat Pfarrer Heinz Adler von den Konfirmanden aus Meißenheim € 1000 als Konfirmandendankopfer für die Sanierung des Daches im Altenheim in Hetzeldorf übergeben können.

In zwei Gruppen haben wir auch wieder Lebensmittel und Geldspenden direkt zu Bedürftigen in Mediasch und Umgebung gebracht. Wir waren auch in Eibesdorf, bei Familie Pelger, die wir schon lange kennen und unterstützen. Da Frau Pelger zu Hause nicht mehr gepflegt werden konnte, hat sie der Diakonieverein Mediasch am 15. März 2010 in das Sozialkrankenhaus (AltenPFLEGEheim)in Mediasch gebracht. Am 17. März ist dann Herr Pelger, der seine Frau Jahre lang liebevoll und mit viel Kraft daheim in einfachsten Verhältnissen gepflegt hat, leider verstorben.

Das Altenheim in Hetzeldorf haben wir auch mit folgenden Sachspenden unterstützt, die wir von Firmen aus unserer Umgebung als Spende erhalten haben:

Kompressor, Trinkgläser, Besteck, Arbeitskleidung für die Mitarbeiter, Reinigungsmittel und vieles mehr.

Allen Spendern von Geld und Sachspenden sei hier noch einmal ganz herzlich für Ihre großzügige Unterstützung sehr herzlich gedankt.

Friedhelm Huser


beim Bezirkskirchenfest in Scharosch


Ilike Banjai und Ursula Juga-Pintican
freuen sich sehr über die Spende der Konfirmanden,
die Pfarrer Heinz Adler in Mediasch übergibt.

TERMIN: Unser Hilfstransport im Frühjahr 2010 wird vom 19.4. bis 27.4.2010 (gleicher Termin wie beim ersten Hilfstransport 1990) durchgeführt.

Fahrteilnehmer werden sein: Helmut und Monika Hoppen, Frank Spengler, Manfred Sensenbrenner, Walter Wickersheim, und Friedhelm Huser. Auch unser Gemeindepfarrer von Meißenheim, Heinz Adler, wird den Transport begleiten.

 Bei meinem letzten Besuch über den Jahreswechsel in Mediasch, haben wir mit unseren Partnern in Mediasch diesen "Jubiläumshilfstransport" besprochen. Auch wurden einige gezielte Projekte für das Altenheim in Hetzeldorf geplant. So wollen wir die DACHSANIERUNG eines der Häuser des Altenheimes finanziell unterstützen. Diese dringend notwendige Reparatur (es regnet in ein Bewohnerzimmer) wird ca. 2400 Euro kosten. Auch wird dringend ein neuer Kompressor für die Wasserversorgungsanlage gebraucht.

Da in den trockenen Sommermonaten die Brunnen des Altenheimes auch immer wieder austrocknen, wird dringend ein Transportwagen mit Wassertank für FRISCHWASSER benötigt, welches aus Wasserquellen in der Umgebung geholt werden muss.

Natürlich wollen wir auch wieder mit den SAMARITANERINNEN (Gemeindeschwestern)des Diakonievereines alte und hilfsbedürftige Menschen in Mediasch und Umgebung mit Lebensmittelpaketen und einer finanziellen Unterstützung für die Strom und Gaskosten unterstützen.

Am Sonntag, den 25.4 werden wir am Gottesdienst des Bezirkskirchenfestes des Kirchenbezirkes Mediasch in Scharosch teilnehmen.

 

Wir bitten dringend um IHRE SPENDEN auf das Konto 20181818 der Kirchengemeinde Meißenheim bei der VOBA Lahr, BLZ 68290000, damit wir die geplanten Projekte auch realisieren können! Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch gerne ausgestellt.

Friedhelm Huser

 


Christbaum im Altenheim am 5. Jan. 2010
 


Frühstück im Altenheim am 5. Jan. 2010
 

DANKE

an alle, die uns in den letzten 20 Jahren unterstützt haben, und allen die sich bisher mit mir auf die lange Reise nach Siebenbürgen aufgemacht haben.

                                                    Friedhelm Huser

Im April 2010 wollen wir zum 20 jährigen Bestehen der RUMÄNIENHILFE-RIED unseren nächsten Hilfstransport nach Mediasch und Umgebung starten!

Wir hoffen, daß uns unsere treuen Spender auch weiterhin unterstützen. Die Hilfe ist nach wie vor noch sehr notwendig und bei unseren Partnern in Mediasch, Hetzeldorf und Umgebung, sehr willkommen.

 

Vom 4. bis zum 11. Oktober 2009 waren wir wieder mit einem Hilfstransport in Siebenbürgen. Dem Diakonieverein Mediasch konnten wir für das Altenheim in Hetzeldorf  eine Geldspende überbringen. Auch haben wir Familie Pelger in Eibesdorf besucht und Lebensmittel und eine finanzielle Unterstützung der Strom und Gaskosten überbracht.

Helmut und Bernd Hoppen, Bernd Hannemann, Friedhelm Huser und Walter Wickersheim waren wieder mit Ihren 2 Fahrzeugen mit Anhängern unterwegs. Es wurden ca. 2 Tonnen Hilfsgüter transportiert.

 


Geldspende an Diakonieverein



 


Im Altenheim in Hetzeldorf



 


Hans beim Mais "lieschen"


Ist der DIAKONIEVEREIN MEDIASCH in seiner Existenz bedroht??

In der Nacht vom Freitag den 29. Mai auf Samstag den 30. Mai, wurde in das Büro des Diakonievereines in Mediasch eingebrochen, und der komplette, sehr schwere Tresor, mit viel Geld und wichtigen Papieren gestohlen.

Es entstand ein sehr erheblicher finanzieller Schaden, der den DIAKONIEVEREIN MEDIASCH in seiner Existenz bedroht. Die Polizei hat die Ermittlungen zwar aufgenommen, eine Hoffnung auf Erfolg ist jedoch sehr minimal.

Können die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter im Altenheim in Hetzeldorf und den anderen Abteilungen noch bezahlt werden??

Im Büro wurde inzwischen ein einbruchhemmende Türe eingebaut.

Wenn SIE dem DIAKONIEVEREIN MEDIASCH helfen wollen und können, bitten wir um Ihre großzügige Spende auf das Konto der RUMÄNIENHILFE RIED: Kontonummer 20181818 bei der VOBA Lahr BLZ: 68290000

Alle Spenden kommen zu 100 % dem Diakonieverein zu Gute.

 

Vom 26. September bis 3. Oktober 2008 waren Friedhelm Huser, Walter Wickersheim, Othmar Ternai und Helmut Patztelt wieder mit einem Hilfstransport in Mediasch und Umgebung unterwegs. Wir konnten den Diakonieverein Mediasch, das Altenheim in Hetzeldorf und verschiedenen Familien wieder unterstützen.

 

   
Zu unserem nächsten Hilfstransport nach Siebenbürgen werden wir am 26. September 2008 aufbrechen. Walter Wickersheim und Friedhelm Huser werden wieder eine Woche in Rumänien unterwegs sein.
Den Diakonieverein in Mediasch, mit dem Altersheim in Hetzeldorf, wir wollen wieder unterstützten. Wenn jemand "Pampers" und Einlagen für Erwachsene für diesen Transport kostenlos, oder günstig für das Altenheim zur Verfügung stellen könnte, wären wir sehr dankbar. Kontakt bitte per Mail an :  friedhelm(at)tobsdorf.de
 
   
04.02.2008 Der Geschirrspüler für das Altenheim in Hetzeldorf, ist seit Dezember 2007 in Betrieb und funktioniert einwandfrei. Er ist für das Küchenpersonal eine große Entlastung. Somit ist die übergebene Geldspende für den bestimmten Zweck verwendet worden.
 

LF 8 in Neuried-Dundenheim

 

Das Bürgermeisteramt in Mediasch bekommt von der Gemeinde Neuried/Ortenaukreis für den neu gegründeten Zivilschutz/Katastrophenschutz, ein gebrauchtes Feuerwehrfahrzeug LF8 geschenkt. Dies hat der Gemeinderat von Neuried am 14.11.2007 beschlossen.

Fünf Feuerwehrkameraden aus Neuried-Dundenheim werden das Fahrzeug am 22. Februar 2008 nach Mediasch bringen, und am 25. Februar wird dieses offiziell an die Stadt Mediasch übergeben.

Walter Wickersheim, Friedhelm Huser, Helmut Hoppen und Bernd Hannemann werden den Transport begleiten, und natürlich auch wieder einen Anhänger voll Hilfsgüter mitnehmen, und auch besonders bedürftige Familien unterstützen.

Friedhelm Huser
 

Besprechung im Rathaus von Mediasch

 
Am 13.10.07 sind Walter Wickersheim und Friedhelm Huser wieder wohlbehalten aus Siebenbürgen zurückgekehrt.
Wir konnten einzelnen Familien wieder Lebensmittelpakete übergeben und haben auch wieder das Altenheim in Hetzeldorf besucht. Der Geschirrspüler für das Altenheim soll in diesen Tagen geliefert und installiert werden.

Vielen Dank auch an dieser Stelle allen Spendern, die unsere Arbeit erst möglich machen.
  
                                                                                                                                                                                                         Friedhelm Huser
 

Am 6. Oktober 2007 werden Walter Wickersheim und Friedhelm Huser erneut zu einer Fahrt nach Siebenbürgen aufbrechen. Da Das Spendenaufkommen (Geldspenden) bisher aber sehr gering ist, werden wir PRIVAT nach Rumänien fahren, jedoch die Kontakte zu unseren Partnern in Mediasch und Hetzeldorf weiter pflegen. Selbstverständlich nehmen wir einen Anhänger voll mit Hilfsgütern mit.

Vom 21.4. bis 28.4. waren wir wieder mit einem Hilfstransport in Mediasch und Umgebung. Für das Altenheim in Hetzeldorf konnten wir von den Spendengeldern die finanziellen Mittel für den gewerblichen  Geschirrspüler zur Verfügung stellen. Da diese Geräte doch sehr teuer sind , werden diese nur auf Bestellung geliefert, und sind nicht lagermäßig vorrätig.
Der Diakonieverein Mediasch wird nun die Beschaffung und Installation übernehmen.
Auf dem Bild rechts können sie das ausgesuchte Modell sehen.

 

16.03.2007

Am 10. März verstarb nach kurzer schwerer Krankheit, im Alter von 65 Jahren, der Initiator und langjährige große Förderer der Rumänienhilfe aus Meißenheim,

Herr ERICH ZÜRCHER.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner ganzen Familie.

Wir veranstalten am 25. März 2007 im Gemeindehaus in Meißenheim einen kleinen Basar mit Bewirtung.  Wir werden wieder Kaffee und Kuchen, sowie RUMÄNISCHE BAUERNSUPPE (ciorba taraneasca) anbieten. Auch kann Rumänischer Wein (Murfatlar und Jidvei) probiert werden.
Der Erlös des Basars wird für unseren nächsten
Hilfstransport, am 20. April dieses Jahres verwendet. Wir möchten für das Altenheim in Hetzeldorf einen Gewerbegeschirrspüler kaufen, um den Küchenfrauen die Arbeit zu erleichtern. Auch wollen wir natürlich unsere DIREKTEN HILFEN fortführen. Geldspenden sind natürlich jederzeit willkommen, und auf Wunsch wird auch gerne eine Spendenbescheinigung ausgestellt. (Bitte bei der Überweisung die vollständige Adresse angeben, Bankverbindung siehe unten).

10.10.2006

am 30. September sind wir wieder wohlbehalten von unserem Hilfstransport in Meißenheim angekommen. Wir konnten dem Diakonieverein Mediasch wieder eine Geldspende für die Löhne und Gehälter im Hetzeldorfer Altenheim übergeben. Auch hatten wir für das Altenheim 2 neue, sehr stabile Schubkarren  sowie Schaufeln, Gabeln und Rechen dabei. Auf dem Bild rechts unternimmt Hans gerade eine Probefahrt.
Einen neuen Geschirrspüler haben wir nicht gekauft, sondern uns kundig gemacht, was ein Profi-Geschirrspüler kostet, und welche Anschlüsse für Strom und Wasser, dieser brauchen würde. Ein normaler Haushaltsgeschirrspüler ist unserer Ansicht nach für das Altenheim nicht  geeignet, da doch täglich eine sehr große Menge an schmutzigem Geschirr anfällt (von ca. 30 Personen pro Mahlzeit). Wir haben nun versprochen, daß wir uns um weitere Geldspenden bemühen, so daß wir bei unserer nächsten Fahrt nach Rumänien einen richtigen (1 Durchlauf in ca. 3 Minuten) Geschirrspüler kaufen können. Er wird ca. 1500 Euro kosten. Die Starkstromsteckdose wird bis dort in der Küche des Altenheimes auch installiert.

05.09.2006

Am 22. September wird unseren nächsten Hilfstransport von Meißenheim nach Mediasch und Umgebung in Siebenbürgen starten. Fahrtteilnehmer werden Helmut Hoppen , Walter Wickersheim, Bernd Hannemann (das erste Mal dabei)  und Friedhelm Huser sein. Wir werden mit dem vom Organisations-Team extra angeschafften Bus mit Anhänger, die  Fahrt nach Rumänien unternehmen.
Wenn SIE uns mit Geldspenden auch weiterhin unterstützen, möchten wir für die Küche des  Altenheimes in Hetzeldorf eine neue Geschirrspülmaschine in Rumänien kaufen, da die alte schon sehr reparaturanfällig geworden sind. Auch in Rumänien bekommt man beim Kauf neuer Geräte eine Werksgarantie von bis zu 3 Jahren, und die Qualität der Maschinen ist mit der bei uns gleichzusetzen.
Wenn es unsere finanziellen Möglichkeiten auf dem Spendenkonto zulassen, wollen wir auch 2 neue Schubkarren und etwas Werkzeug für die Landwirtschaft des Altenheimes kaufen.

Natürlich werden wir auch wieder die DIREKTEN HILFEN für alte, allein stehende Personen, sowie kinderreiche Familien weiterführen, und die Kinder im Tobsdorfer Kindergarten sollen  Süßigkeiten erhalten.
Wie immer, sind unsere Aktionen mit unseren Partnern in Mediasch abgestimmt.

Wir bitten deshalb um Ihre Unterstützung mit Spenden auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Meißenheim
                                                                   
Kontonummer: 20181818

bei der Volksbank Lahr: BLZ 68290000

Kennwort: Rumänienhilfe-Ried

Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch gerne ausgestellt!!

10.06.06

vom 20. bis 28. April waren wir wieder mit einem Hilfstransport in Siebenbürgen/Rumänien. Dem Diakonieverein in Mediasch haben wir eine Spende für die Löhne und Gehälter des Altenheimes in Hetzeldorf, sowie eine Geldspende für die Anschaffung von einem  Pflug und einer Egge für den neuen Traktor übergeben. Die Bewohner und Mitarbeiter des Altenheimes haben sich sehr über unseren Besuch gefreut.  Ebenso haben wir wieder alte und kranke Personen im Kirchenbezirk Mediasch besucht, und Ihnen direkt mit Geld- und Lebensmittelspenden geholfen, den beschwerlichen Alltag zu meistern.
Mit der Vorsitzenden des Diakonievereins Mediasch, Frau Juga-Pintican waren wir auch beim Bürgermeister von Mediasch, Herr Daniel Thellmann, zu einem Gespräch eingeladen. Herr Thellmann hat uns für unseren Einsatz gedankt, und betont wie wichtig solche Hilfen auch in der heutigen Zeit noch sind. Diesen Dank möchten wir natürlich an alle unsere Spender weitergeben, ohne die wir unsere Aktionen nicht fortführen können. Wir danken auch im Namen der Empfänger ganz herzlich für IHRE Spenden.

Egge fürs Altenheim Pflug fürs Altenheim beim Bürgermeister Thellmann Alltag auf den Straßen

31.03.2006

Am 20. April starten wir unseren nächsten Hilfstransport nach Rumänien. Unter anderem möchten wir gerne das Altenheim in Hetzeldorf mit einer Geldspende, für die Anschaffung von Zusatzgeräten (Egge, Pflug, Wagen u.s.w), unterstützen. Auch wollen wir natürlich  für die Kinder im Tobsdorfer Kindergarten einen "Osterhasen" mitbringen.

18.02.2006
Heute haben wir erfahren, daß der neue Traktor für das Altenheim in Hetzeldorf endlich geliefert wurde. Nun möchten wir durch unsere Spenden die Anschaffung von Anbaugeräten (Egge, Pflug, Wagen u.s.w. ) für den Traktor unterstützen.

08.11.2005

heute möchte ich Ihnen nun von unserem letzten Hilfstransport, in der ersten Oktoberwoche, berichten. Nach 25 Stunden Fahrzeit (mit Anhänger) sind wir ohne größere Probleme in Tobsdorf angekommen. Wie immer hatten wir auch in dieser Woche wieder ein richtiges "Kaiserwetter". (Helmut sagt immer: Wenn Engel reisen....) Auch unseren "neuen" Fahrteilnehmern Monika Hoppen, Elke Wickersheim und Klaus Wurth hat es gut gefallen. Wir hatten eine gute Gemeinschaft und auch viel Freude in dieser Zeit.


Im Metro in Hermannstadt (Sibiu) haben wir für das Altenheim in Hetzeldorf 2 neue Waschmaschinen und stabile Metallregale für die neue Speisekammer gekauft.
Ilike Banjai (Geschäftsführerin des Diakonievereins Mediasch) war mit uns, so daß wir alles nach den Wünschen der Heimleitung ausgesucht und gekauft haben.

einladen im METRO

ausladen in Hetzeldorf Regale einladen
     


Auch hatten wir ein neuwertiges elektr. Pflegebett bei unserem Transport dabei, welches im Altenheim nun einen guten Dienst tut.

Die Freude der Bewohner und Mitarbeiter war auch dieses mal sehr groß.
Auch Hans hat unseren Besuch sehr genossen. (siehe Bild rechts)

alles wieder zusammengeschraubt und es
funktioniert !!

   
Auch habe wir wieder besonders Hilfsbedürftige besucht und mit Geld- und Kaffeespenden unterstützt. Auch im Kindergarten von Tobsdorf haben wir mit Spielsachen und Süßigkeiten eine große Freude bereitet.

Wir möchten allen die uns in irgend einer Weise unterstützt haben, auch im Namen der Empfänger, ganz herzlich danken!!