Unsere Partner in Mediasch:

Auf dieser Seite wollen wir Ihnen unsere sehr verlässlichen und hilfreichen Partner in Mediasch vorstellen.

Der Diakonieverein Mediasch ist schon seit vielen Jahren bei unseren Hilfstransporten  unser Partner in Mediasch. Das Ziel der Arbeit des Diakonievereins ist und wird es bleiben, an jener Stelle einzugreifen wo Not herrscht um Leid zu lindern und Hoffnung zu schenken.

Das Büro ist am Eingang zum Kirchenkastell in Mediasch und meist vormittags besetzt.

NEU: www.diakonie-mediasch.ro

Mailadresse: DiakonieMediasch@yahoo.com
Telfon/Fax: 0040269..


Als Geschäftsführerin ist Frau Ilike Banjai tätig. Sie führt diese Arbeit mit großer Sorgfalt und    Gewissenhaftigkeit aus, und ist für uns stets ein verlässlicher Ansprechpartner. Sie arbeitete sehr viele Jahre im Sekretariat des Diakonievereines, um nach einer Weiterbildung die Geschäftsführung, zusammen mit dem Vorstand des Vereines zu übernehmen.



Frau Ursula Juga-Pintican wurde bei den Wahlen des Diakonievereins Mediasch im Jahr 2002 zur stellvertretenden Vorsitzenden und bei den Wahlen im Februar 2005 zur Vorsitzenden des Vereines gewählt. Frau Juga-Pintican hat bis zu Ihrer Pensionierung im Jahre 1999  bei der Fa. Romgaz in Mediasch  als Ingenieurin  gearbeitet.
Frau Juga-Pintican ist täglich im Büro des Diakonievereins, um sich in die Aufgaben einzuarbeiten.

Frau Pfarrerin Hildegard Servatius-Deppner ist bei den Wahlen im Februar 2005 als stellvertretende Vorsitzende gewählt worden. Sie ist als Pfarrerin im Kirchenbezirk Mediasch hauptsächlich für die Gemeinden  Wurmloch, Martinsdorf u.s.w. zuständig, und wohnt mit Ihrem Mann Pfarrer Gerhard Servatius-Deppner auch im Kirchenkastell von Mediasch.

 

Pfarrer Reinhart Guib, Dechant von Mediasch, wurde am 27.11.2010 zum  Bischof der Evangelischen Kirche AB von Rumänien gewählt, und am 12.12.2010 in Herrmannstadt in sein Amt eingeführt.

Über seine  Nachfolge im Bezirk Mediasch ist noch nicht entschieden.

 

 

Der Diakonieverein Mediasch ist Träger folgender Einrichtungen:
 

Das Altenheim in Hetzeldorf ist die Älteste Einrichtung des Diakonievereins. Mediasch und wurde 1990 eröffnet. Inzwischen wurde viel um- und angebaut sowie renoviert, so daß heute 30 alte und allein stehende Personen dort bestens versorgt werden. Ein Platz kostet zur Zeit  ca. 1.527,37 Lei (356,46 Euro) Stand 2010, pro Monat. (Finanzierung: 9,45% durch staatliche Subventionen, 23,43 % durch die Renten der Bewohner und 67,12 % durch SPENDEN )

Das zweite große Standbein des Diakonievereins ist die Küche "Essen auf Rädern". Im Schnitt werden täglich 80 Portionen zubereitet und den Alten und Kranken in Mediasch nach Hause gefahren. (Finanzierung: Staatliche Subventionen 16,04%, 30,33% durch Beiträge und 53,63 % durch Spenden

Die Sozialstation "Samaritana" konzentriert sich auf alte, kranke und hilfsbedürftige Gemeindeglieder aus Mediasch und Umgebung. Es sind 3 Krankenpflegerinnen angestellt, die nach einer Prioritätenliste Hausbesuche machen. (2 krankenpflegerinnen  in der Stadt Mediasch und eine in den umliegenden Dörfern)
Der Sozialstation ist auch noch der Medikamentendienst angegliedert. Frau Lux (Apothekerin) verteilt kostenlos an besonders bedürftige Personen Medikamente die Ihnen vom Arzt verordnet wurden, Sie diese jedoch nicht bezahlen können.

 

                                                                                                                                                            Stand: 09.02.2011